Spezialtipp

Die Enden der Parabel - Gravity's Rainbow

Bild: SWR/Nirto Karsten Fischer

Donnerstag, 23:03 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel-Studio

Die Enden der Parabel - Gravity's Rainbow

Teil 2, "Jenseits der Null", Episode 6-10. Klaus Buhlert inszeniert Thomas Pynchons legendären Roman über die V2, u. a. mit Felix Goeser, Franz Pätzold, Bibiana Beglau, Corinna Harfouch, Wolfram Koch und Golo Euler. Vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945, kapitulierte das Dritte Reich, der Zweite Weltkrieg war in Europa beendet. SWR2 stellt die Ursendung des rund 14-stündigen Hörspiels "Die Enden der Parabel" nach dem 1973 erschienenen Roman "Gravity's Rainbow" von Thomas Pynchon ins Zentrum des Erinnerns an das Kriegsende. Foto: Jens Harzer

Tagestipp

Heute, 20:00 Uhr NDR kultur

82 Min

Hörspiel Das bunte Leben und der schwarze Tod von Walddorf (II/II) Von Harald Mueller Regie: Walter Adler Mit Simone Becker, Anneliese Betschart, Rolf Beuckert, Hans Helmut Dickow, Wilfried Elste, Bettina Franke, Hans Karl Friedrich, Antje Hagen, Christian Hoening, Albert Hörrmann u.v.a. HR/BR/SFB 1980 "Die Ohnmacht wohnt fernab von der Heerstraße des großen Krieges, der dreißig Jahre lang dauern wird. Sie hat sich versteckt hinter dem Schutzwall unwegsamer, dunkler Wälder, hofft dort, der Macht zu entkommen, nicht aufgespürt, nicht gefunden zu werden, und verliert dennoch die Gewissheit des großen Unglücks nie. [...] Und der schwarze Tod zieht im Gefolge der Macht und breitet sich aus wie ein Flächenbrand. So tanzt die Macht ihren Totentanz wie immer auch hier auf dem Rücken der Ohnmacht." - so Harald Mueller über seinen bemerkenswerten Text, ein großangelegtes Historiengemälde, das versucht, Leben und Sprache der Epoche szenisch zu rekonstruieren. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Konzerttipp

Heute, 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Neue Musik im Konzert

Cello, Klavier und Holliger 1853 komponierte Robert Schumann fünf klavierbegleitete Cello-Romanzen. Die Werke sind allerdings nie publiziert worden - Clara Schumann hat das noch unveröffentlichte Manuskript 1893, 40 Jahre nach der Niederschrift, vernichtet.

Hörspieltipp

Heute, 21:00 Uhr NDR 90,3

Plattdeutsches Hörspiel

Seker is seker Folge 6: Dat Cabrio Von Hugo Rendler Ins Niederdeutsche übersetzt von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen Jackie Theeßen: Sandra Keck Büroleiter Lorenz Jungbluth: Konstantin Graudus Pelvis, Vertreter für Espressomaschinen: Erkki Hopf Frau Dr. Linne: Katja Brügger Musik: Verena Guido Regie: Hans-Helge Ott RB/NDR 2020 Versicherungsagentin Jackie Theeßen soll kontrollieren, ob ein gewisser Otto Schönfeld wirklich im Krankenhaus liegt, wie er behauptet. Ja, er ist tatsächlich dort und es geht ihm schlecht, sehr schlecht. Und außerdem stellt Jackie fest, dass sie ihn kennt, aus ihren sehr jungen, sehr wilden Jahren. Da interessiert es sie schon, weshalb es ihm denn so schlecht geht. Aber bald wünscht sie sich, sie hätte ihn nie gefragt. Der Autor Hugo Rendler (geboren 1957) absolvierte vor seinem Studium der Mathematik und Philosophie eine Ausbildung als Krankenpfleger. Seit fast 20 Jahren schreibt er überwiegend für den Funk und fürs Theater. Der überzeugte Hutträger lebt als freier Autor in Ihringen am Kaiserstuhl, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. 21:00 - 21:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg

Featuretipp

Heute, 09:05 Uhr Bayern 2

radioWissen

Dankbarkeit Quelle der Freude und des Glücks Göttergaben Das Opfer in den Religionen Das Kalenderblatt 23.9.1980 Bob Marley tritt in Pittsburgh, Pennsylvania, zum letzten Mal auf Von Frank Halbach Dankbarkeit - Quelle der Freude und des Glücks Autorin: Sylvia Schopf / Regie: Christiane Klenz Dankbar-sein mache sympathisch und optimistisch, sei ein Schlüssel für die Gesundheit, eine Powerstrategie für gute Gefühle, förderlich für Erfolg und Karriere - heißt es unter anderem in Lifestyle-Ratgebern oder Coaching-Programmen. Das Thema liegt im Trend. Warum eigentlich? Lange Zeit war Dankbarkeit eine Domäne der Religionen. In den Weltreligionen ebenso wie in spirituellen Anschauungen spielt sie eine zentrale Rolle. In unterschiedlichsten Kulturen gibt es Feste und Riten, um sich für die Ernte zu bedanken. Denn ausreichend Nahrung war einst keine Selbstverständlichkeit. Auch einige Philosophen - von der Antike bis zur Neuzeit - haben sich mit dem Thema beschäftigt. Vor etwa 20 Jahren begann dann in der Psychologie eine intensive Erforschung der Thematik, die bis heute anhält. Was ist Dankbarkeit überhaupt? Gibt es unterschiedliche Verständnisse auf religiöser, kultureller, spiritueller, psychologischer Ebene? Kann Dankbarkeit tatsächlich etwas bewirken? Ist sie erlernbar? Und gibt es möglicherweise auch negative Aspekte? Göttergaben - das Opfer in den Religionen Autorin: Barbara Schneider / Regie: Martin Trauner Hindus verehren ihre Götter, in dem sie ihnen Opfergaben darbringen. Beim islamischen Opferfest schlachten Muslime ein Opfertier und verteilen einen Teil davon an Arme und Bedürftige. Opfervorstellungen gibt es in nahezu allen Religionen und sie sind sehr alt. Die Bibel erzählt von Brand-, Schlacht- oder Speiseopfern in alttestamentlicher Zeit. Griechen und Römer opferten ihren Gottheiten in ihren Tempeln. Gaben an eine Gottheit oder Götter erfüllen dabei stets einen bestimmten Zweck: Mit dem Opfer nimmt der Mensch Kontakt zu seiner Gottheit auf und erkennt die übernatürliche Macht an. Das Opfer kann dazu dienen, eine Gottheit milde zu stimmen und die Beziehung zwischen Gott und Mensch zu bereinigen. Das Opfer ist aber auch ein Zeichen der Dankbarkeit und des tiefen Vertrauens auf Gott. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner

Podcast

Bayern 2

23.09.1980: Bob Marley tritt in Pittsburgh, Pennsylvania, zum letzten Mal auf

Seine Musik ist der Sound von Jamaika: Reggae. Aber für Bob Marley war es nicht nur Musik, sondern auch die "Kraft des Volkes" und Kritik an Rassismus und an jahrhundertelanger Ausbeutung von Schwarzen.

Hören

Hörspiel-Download

WDR

Der nasse Fisch (8/8): Goldenes Finale

Showdown am Güterbahnhof! Wer bekommt das Gold? Und alle sprechen sich mal aus - was wiederum nicht alle überleben werden. // Nach dem Roman von Volker Kutscher / Bearbeitung: Thomas Böhm / Komposition und Musik: Verena Guido mit dem WDR-Funkhausorchester / Regie: Benjamin Quabeck / Radio Bremen/WDR/rbb 2018 / www.hoerspiel.wdr.de

Hören