Hörspiele

Mittwoch 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Der nasse Fisch (7/8) Die Hörspielserie zu "Babylon Berlin" Von Volker Kutscher Gereon Rath ermittelt in der Berliner Unterwelt Bearbeitung: Thomas Böhm und Benjamin Quabeck Komposition: Verena Guido

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

82 Min

Hörspiel Das bunte Leben und der schwarze Tod von Walddorf (II/II) Von Harald Mueller Regie: Walter Adler Mit Simone Becker, Anneliese Betschart, Rolf Beuckert, Hans Helmut Dickow, Wilfried Elste, Bettina Franke, Hans Karl Friedrich, Antje Hagen, Christian Hoening, Albert Hörrmann u.v.a. HR/BR/SFB 1980 "Die Ohnmacht wohnt fernab von der Heerstraße des großen Krieges, der dreißig Jahre lang dauern wird. Sie hat sich versteckt hinter dem Schutzwall unwegsamer, dunkler Wälder, hofft dort, der Macht zu entkommen, nicht aufgespürt, nicht gefunden zu werden, und verliert dennoch die Gewissheit des großen Unglücks nie. [...] Und der schwarze Tod zieht im Gefolge der Macht und breitet sich aus wie ein Flächenbrand. So tanzt die Macht ihren Totentanz wie immer auch hier auf dem Rücken der Ohnmacht." - so Harald Mueller über seinen bemerkenswerten Text, ein großangelegtes Historiengemälde, das versucht, Leben und Sprache der Epoche szenisch zu rekonstruieren. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Volmunster Von David Zane Mairowitz Mit Lea Draeger, Andreas Nickl, Tonio Arango, Klaus Manchen, Bortey Wendler und anderen Komposition: Kai-Uwe Kohlschmidt Regie: David Zane Mairowitz RBB 2019 Neonazis aus ganz Europa kommen nach Volmunster. In dem französischen Dorf an der deutschen Grenze südlich des Saarlands finden seit Jahren Rechtsrock-Konzerte statt. In dieses Setting imaginiert das Hörspiel Didier Muret, einen Bürgermeister, der die Neonazis nicht nur duldet, sondern aktiv unterstützt. Als er wegen Korruptionsvorwürfen zurücktreten muss, lässt er die Amtsgeschäfte von seiner hübschen jungen Frau Marie-France übernehmen, die wegen ihrer blonden Haare "Strohköpfchen" genannt wird. Doch diese beginnt, ihren eigenen Kopf durchzusetzen. David Zane Mairowitz, geb. 1943 in New York, amerikanischer Autor und Hörspielmacher. Yevgeny-Marlov-Krimireihe (WDR seit 2006), weitere Hörspiele unter anderen "Der wollüstige Tango" (HR 1998, Prix Italia), "Im Krokodilsumpf" (2004, Prix Europa), "Category 5: Wie ich Fats Domino aus dem Hurrikan Katrina rettete" (SRF 2012).

Mittwoch 21:00 Uhr NDR 90,3

Plattdeutsches Hörspiel

Seker is seker Folge 6: Dat Cabrio Von Hugo Rendler Ins Niederdeutsche übersetzt von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen Jackie Theeßen: Sandra Keck Büroleiter Lorenz Jungbluth: Konstantin Graudus Pelvis, Vertreter für Espressomaschinen: Erkki Hopf Frau Dr. Linne: Katja Brügger Musik: Verena Guido Regie: Hans-Helge Ott RB/NDR 2020 Versicherungsagentin Jackie Theeßen soll kontrollieren, ob ein gewisser Otto Schönfeld wirklich im Krankenhaus liegt, wie er behauptet. Ja, er ist tatsächlich dort und es geht ihm schlecht, sehr schlecht. Und außerdem stellt Jackie fest, dass sie ihn kennt, aus ihren sehr jungen, sehr wilden Jahren. Da interessiert es sie schon, weshalb es ihm denn so schlecht geht. Aber bald wünscht sie sich, sie hätte ihn nie gefragt. Der Autor Hugo Rendler (geboren 1957) absolvierte vor seinem Studium der Mathematik und Philosophie eine Ausbildung als Krankenpfleger. Seit fast 20 Jahren schreibt er überwiegend für den Funk und fürs Theater. Der überzeugte Hutträger lebt als freier Autor in Ihringen am Kaiserstuhl, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. 21:00 - 21:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Die Einsamkeit des Kranführers Von Dominik Busch Mit: Katja Bürkle, Patrick Güldenberg, Michele Cuciuffo, Michaela Steiger Komposition: Marc Unternährer Ton: Gerhard Wicho Produktion: BR 2020 Länge: 50"12 Eigentlich hat Markus als Kranführer den perfekten Überblick: Er sieht die Welt von oben, keiner kann ihm nahekommen. Und trotzdem lassen ihn auch dort die Fragen und Ängste von unten nicht los. Gestern war sein Geburtstag. Heute ist Montag. Ein heißer Sommertag bahnt sich an. Markus kommt auf die Baustelle und klettert hinauf auf den Kran. Hier oben sieht er alles, von hier oben ist es leicht, den Konflikten, die er mit seinen Kollegen, seiner Frau Angelika, seinen Geschwistern hat, auszuweichen. Weit unten und vermeintlich weit weg von ihm liegen die unangenehmen Erinnerungen, vertagte Entscheidungen und eine schwer kranke Mutter. Von ihr will Markus etwas wissen. Schon lange belastet ihn die Frage, wer sein leiblicher Vater ist. Gestern, an seinem Geburtstag, war er an ihrem Krankenbett - und hat sie wieder nicht gefragt. Heute sitzt seine Schwester bei der Mutter und hält Markus in seinem Kran via Familien-Chat über den Zustand der Mutter auf dem Laufenden. Er glaubt, hier oben über den Dingen zu stehen. Doch dieser Montag wird ihn verändern. Dominik Busch, 1979 in Sarnen/Schweiz geboren, Autor, Hörspielmacher, Musiker. In der Spielzeit 2015/16 war er Hausautor am Luzerner Theater. Sein Stück "Das Gelübde" wurde von der Jury für die Autorentheatertage 2016 am Deutschen Theater Berlin ausgewählt. Sein Hörspiel "Draußen im Watt leg ich dich hin" gewann 2016 den Jurypreis des Berliner Hörspielfestivals. In der Spielzeit 2016/17 war Dominik Busch Hausautor am Theater Basel. Zuletzt für Deutschlandfunk Kultur: "In den Augen der Welt" (2018). Die Einsamkeit des Kranführers

Dienstag Donnerstag